Sachverständige für Genehmigungsverfahren im Umweltbereich

Die öffentliche Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen für Genehmigungsverfahren im Umweltbereich sichert die unabhängige, unparteiliche und gewissenhafte Durchführung von Genehmigungsverfahren nach den umweltrechtlichen Regelwerken (z. B. Bundes-Immissionsschutz-, Wasserhaushalts-, Kreislaufwirtschafts- oder Bundesberggesetz).

Helmut van OolHelmut van Ool

verband der sachverstaendigensv ihk

Am 12. Juni 2001 wurde Helmut van Ool von der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein zum Sachverständigen für Genehmigungsverfahren im Bereich Wasser, Steine, Erden, Läger, Abfall (ohne thermische Behandlung) öffentlich bestellt und vereidigt.

 

Eva HoerlEva Hörl

verband der sachverstaendigensv ihk

Am 03. Mai 2012 wurde Eva Hörl von der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein zur Sachverständigen für Genehmigungsverfahren im Umweltbereich ohne Chemieanlagen, Kraftwerke, thermische Abfallbehandlung öffentlich bestellt und vereidigt.

 

Neben der Vorbereitung des Verfahrens durch Ermittlung der Genehmigungspflichten und -voraussetzungen, den Abstimmungen mit den Fachbehörden und Fachgutachtern sowie der Prüfung der Projektgrundlagen und Gutachten umfasst die Tätigkeit u. a. die Erstellung der Genehmigungsanträge, die Betreuung während der Laufzeit des Verfahrens sowie die Prüfung des Genehmigungsbescheides.

Kompetente und qualitativ hochwertige Leistungen bieten hierbei den Garant für kurze Verfahrenslaufzeiten und eine schnelle Erteilung der beantragten Genehmigung.

Informieren Sie sich auch hier:

Industrie und Handelskammer Mittlerer Niederrhein: www.ihk-krefeld.de
Sachverständigenverzeichnis der IHK: www.svv.ihk.de
Verband der öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen: www.svgv.de

Sachverständige entsprechend § 11 VAwS

Das Ziel der Bestellung von Sachverständigen gemäß § 11 VAwS ist es, den vorbeugenden Gewässerschutz sicherzustellen.

Frank BeckersFrank Beckers

tos pruef gmbhAm 22. Februar 2008 wurde Frank Beckers von der TOS Prüf GmbH zum Sachverständigen im Sinne des § 19 i Abs. 2 Satz 3 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung mit der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe (Anlagenverordnung -VAwS-) bestellt.

 

Diese Grundlage gewährleistet die Qualität der Planung und überprüfung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Durch eine kontinuierliche Aus-, Fort- und Weiterbildung des anerkannten Sachverständigen-Mitgliedes der TOS Prüf GmbH wird ein kontinuierlicher Qualitätsstandard gewährleistet.

Die Tätigkeiten des Sachverständigen erstrecken sich von der Anlagenplanung über das Genehmigungsverfahren (Eignungsfeststellung), die Ausführungsplanung und Baubegleitung bis hin zur Abnahme von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen.

Um die Neutralität des Sachverständigen zu wahren, darf ein Sachverständiger entweder die Planung und Ausführung einerseits oder die Abnahmeprüfung andererseits durchführen.

Informieren Sie sich auch hier:

TOS Prüf GmbH: www.tos-pruef-gmbh.de
Technische Organisation von Sachverständigen e. V.: www.tos-ev.de

Sachverständige entsprechend § 56 (7) KrWG

Die Bestellung zum Sachverständigen setzt für die Durchführung der überwachungen von Entsorgungsfachbetrieben nach der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) die nötige Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit und Fachkunde voraus.

Jana KruegerJana Krüger

zertigizierung bauAm 01. Februar 2012 wurde Jana Krüger von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt als Efb-Sachverständige für die Zertifizierung Bau GmbH anerkannt.

 

Stefanie IlgaStefanie Ilga

zertigizierung bauAm 04. Oktober 2016 wurde Stefanie Ilga von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt als Efb-Sachverständige für die Zertifizierung Bau GmbH anerkannt.

 

Die Bezeichnung "Entsorgungsfachbetrieb" darf nur von einem Unternehmen geführt werden, das im Rahmen der überwachung einer Technischen überwachungsorganisation oder einer Entsorgergemeinschaft den Nachweis erbracht hat, dass es die für die ordnungsgemäße Wahrnehmung seiner Aufgaben erforderlichen Anforderungen an seine Organisation, seine personelle, gerätetechnische und sonstige Ausstattung, seine Tätigkeit sowie die Zuverlässigkeit und Fach- und Sachkunde seines Personals erfüllt. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz bietet hierzu die Möglichkeit, sich als Entsorgungsfachbetrieb für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Sammeln, Befördern, Lagern, Behandeln, Verwerten, Beseitigen, Handeln und Makeln durch eine Technische überwachungsorganisation oder eine Entsorgergemeinschaft zertifizieren zu lassen.

Zur Sicherung dieser Qualitätsstandards führen unsere praxiserfahrenen EfB-Sachverständigen kompetent regelmäßige Auditierungen von Recyclingunternehmen, die als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert sind, neutral vor Ort durch.

Siehe hierzu:

Zertifizierung Bau GmbH: www.zert-bau.de