21. August 2017

Am 01. August 2017 ist die bundeseinheitliche Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft getreten und ersetzt damit die bis dahin gültigen Länderverordnungen (VAwS). Hierdurch ergeben sich für Betreiber von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen Änderungen, die je nach Bundesland mehr oder weniger stark ins Gewicht fallen können.

Änderungen, die sich aufgrund der AwSV für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen ergeben können, betreffen z. B.:

  • Anforderungen an die Einstufung von Stoffen und Gemischen in Wassergefährdungsklassen
  • Allgemeine und besondere Anforderungen, denen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen genügen müssen
  • Genehmigungsrechtliche und organisatorische Anforderungen an sowie Überwachungspflichten für Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in Abhängigkeit ihrer Gefährdungsstufe (Genehmigung, Überwachung, Fachbetriebspflicht, Dokumentation)

Bestehende Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen dürfen bis zur nächsten wiederkehrenden Überprüfung durch einen Sachverständigen gemäß § 53 AwSV entsprechend den bisher gültigen landesrechtlichen Vorschriften weiterbetrieben werden. Für Anlagen, die nach Landesrecht bisher nicht wiederkehrend prüfpflichtig waren und gemäß AwSV einer wiederkehrenden Prüfpflicht unterliegen, wurden vom Gesetzgeber Fristen in Abhängigkeit des Alters der Anlage festgelegt, bis wann die erste Überprüfung zu erfolgen hat.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Überprüfung des Anwendungsbereichs der AwSV für Ihre bestehenden Anlagen bzw. beraten Sie bei der Planung von Änderungen an bestehenden Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Zudem begleiten wir Sie bei der Erarbeitung von Sanierungskonzepten für bestehende Anlagen bzw. der Planung und Ausführung neuer Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Bei Interesse lassen wir Ihnen für diese Tätigkeiten sowie für die Erstellung genehmigungsrechtlicher Unterlagen, die Erarbeitung von Sachverständigengutachten oder die bautechnische Abnahme Ihrer Anlage durch unseren Sachverständigen gemäß § 53 AwSV gerne ein Angebot zukommen.

Ihr Ansprechpartner

Frank Beckers

Frank Beckers
Dipl.-Bauingenieur (FH)

Telefon: +49 (0)2162 26638-11
E-Mail: f.beckers@uvm-gmbh.de